Verflixt und eingelegt!

Die kleinen Mexikaner –unsere Gürkchen- waren in roh nicht der Renner…geschmacklich.

Vielleicht lag es an unserer minimalistischen Pflege. Vielleicht hätte ich sie jeden Tag zusätzlich hätscheln müssen.

Ai wais äs nott!

Sie wuchsen sich aus ihrer fast elliptischen Eierform nicht heraus, die 3 cm hätte man einfach einatmen können statt sie zu essen.

Also entschied ich: solche Kleinigkeiten gehören hinter Glas!

Deshalb….verflixt und eingelegt….. kamen sie hinter Glas,

wie ihr seht in ein Wurscht-Glas….haha!

Glas

Neben Knoblauch, Senfkörnern, Zwiebel und Dill fristen sie seit geraumer Zeit schwimmend ihr Dasein, hier dürfen und sollen sie liebend gern sauer werden.

Das Ergebnis ist später ein lüttscher Snack, damit ICH nicht noch saurer über meine Mini-Ernte werde.

Ich hoffe doch ganz stark: die sauren Gurken machen mich nach der Verkostung dann lustig!

…….

Fazit: Nicht wieder Minigürkchen – nur noch “Normalos”

Advertisements

8 Kommentare zu “Verflixt und eingelegt!

  1. Hihi, die sind aber wirklich Mini. 😄 Soll das so? Ich hatte letztes Jahr Minischlangengurken auf der Terrasse, die waren klasse. Lecker und von der Größe so wie sie sein sollen. Außer Wasser und ein bisschen Dünger bekamen die auch nix. Meinen grünen Daumen habe ich nämlich irgendwann in den letzten 20 Jahren verloren. Hier im Haus überlebt nix. Draußen überlebt nur das, was kaum Pflege braucht. 😆
    Bin gespannt, ob die sauren Gurken nachher schmecken. 😄
    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

    • Ja..die sollen so klein. Schade, sie schmecken nur nach Kernen und Schale, mehr ist auch nicht dran. Ich nehm sie nie wieder.
      Das mit dem grünen Daumen muß ansteckend sein – ein Virus vor einigen Jahrzehnten, der war hier auch erfolgreich 😆
      Sei lieb gegrüßt und einen schönen Abend wünsche ich dir.

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.