Mal riechen?

hyazinthe

Hyazinthen – ihr Duft lässt den Schnuppernden beinahe taumeln und betäuben, und ich denke hierbei nicht an Allergiker. Die würden wahrscheinlich rückwärts aus dem Raum kippen.

Bei meiner alten Mam steht gleich ein ganzes Wäldchen Hyazinthen in ihrer fernsehguck Nähe.

Im Laufe des Alters sterben immer mehr Riechzellen ab – daher empfindet sie den Duft als nicht mehr so intensiv.

Konstante 25 Grad Raumtemperatur sorgen dafür, dass die Pracht schnell verblühen wird – wie alle Blumen, die ich ihr jede Woche mitbringe und auf den Tisch stelle.

Muttertag feiere ich mehrmals die Woche; ich bin froh, dass ich ihr Arbeiten abnehmen kann.

Das ist viel besser als im Seniorenheim leben zu müssen.

Dort verbrachte sie-nach einer Operation-auch schon einige Monate. Trotz Pflegestufe war ein gewaltiger Batzen zu kompensieren.

Aber Muttern ist wieder zu Kräften gekommen, hat sich aufgerappelt und wurde tatsächlich wieder nach Hause entlassen. Wer kann das als Senior schon von sich behaupten?

Hier, in ihrer trauten Umgebung, lebt sie mittlerweile seit gut einem Jahr, im zarten Alter von 86 Jahren- ohne Rollator und Notrufknopf geht es allerdings nicht.

Deshalb bewältigt sie ihren Haushalt nicht mehr allein…

und ich bin dankbar, ihr jede Woche (nicht nur) frische Blumen auf den Esstisch stellen zu dürfen.

Advertisements

13 Kommentare zu “Mal riechen?

  1. 🙂 Liebe Ellen,
    ach, wie schön! Für Euch beide – für Deine Mam und für Dich.
    Ich kann mir den betörenden Duft vorstellen. Hab doch den ganzen Tag gerätselt, was es bei Dir zu riechen gibt (seh immer nur die Teaser in meine E-Mails und schau sie mir erst abends an, wenn ich wieder vom Büro Zuhause bin). Ich mag die Hyacinthen-Pracht gern leiden. Der Duft hält sich in Grenzen.
    Hab einen schönen Abend!
    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.