Gewandert

Am Samstag war der perfekte Tag um unsere neuen Wanderschuhe auf die Probe zu stellen. Und das mit dem Besuch einer Selbstpflückanlage für Beerenfrüchte zu verbinden war DER optimale Einfall.

Mit dem Auto sind das bis zum Ziel lässige 20 Minuten Fahrt, per Pedes 2,45 Std (ohne Umweg!)

Und wir: hin und zurück 1 Tagestour von 8 Std bzw. gelaufen 26 km Wanderdschungelweg.

Aber erst einmal der Hinweg. Wir wappneten uns sicherheitshalber mit einem….

20170703_103251

Gut so- der war tatsächlich unverzichtbar, denn unser vorher festgelegter Wanderweg präsentierte sich höchst zugewachsen- Farn in Meterhöhe umgab uns fast die ganze Zeit. Ich dachte wir wären im Land der Dinosaurier und ein T-Rex läuft uns noch irgendwann über den Weg….oder so.

20170715_162447

Damit man die gewaltige Höhe sieht, hier bin ich mal mittendrin:

20170715_165850

Und was handelte ich mir bei diesem mutigen Einsatz ein? Naaaah? Genau! Zecken! Eine sofort gefunden, die andere hat bei mir übernachtet – da weiß ich was besseres als so ein Plagegeist im Bett.

Eine Zecke befindet sich momentan in einem durchsichtigen Plastikkäfigbehälter – deshalb fehlt die Schärfe im Bild, aber ich denke das reicht zum Bekanntmachen: Hallo Zecke! Wink mal kurz meinen Besuchern freundlich  zu…(sorry, will sie nicht)

Sicht

 

Aber nun weiter im Text: beim nächsten Stopp wählten wir dann diesen Hochsitz, zum ersten um eventuelle Dinos zu beobachten oder Wildschweine und zweitens weil sich keine geeignetere Sitzgelegenheit für ein Picknick anbot.

Hochsitz

20170715_123143

Die Aussicht von oben wirkte sehr entspannend: 6 grüne Kilometer schnurgeradeaus..herrlich!

20170715_122616

Wir freuten uns, aßen ein Brot und der Wald….

20170715_160615

Nein, der Wald lachte nicht. Es handelt sich hier um die nächste Etappe, wir überquerten das Flüsschen die Lachte. Ab da umkreiste uns ein Schwarm anhänglicher Bremsen.

Das Wort “Spassbremse” fand wohl so seinen Ursprung und auch die Bedeutung von “Fressbremse” sehe ich seitdem in einem ganz anderen Licht. Das Blöde war: die Viecher bekamen nach einer Weile unermüdlichen Einsatzes im Bepiekseln eine Mückenarmada als blutrünstige Ablösung.

Pech für uns: vergessen vor der Wanderung mit Insektenschutzmittel einzucremen und nix an Bord.

Ja..lacht ruhig!

Soviel zum Hinweg, den Weg zurück gibts demnächst als Kurzfassung.

 

P.S. Muss erst mal die Mückenstiche behandeln.

Advertisements

13 Kommentare zu “Gewandert

  1. Borreliose ist absolut schlimm.
    Aber man kann sich vorsehen und es gibt Mittel gegen den Befall von Zecken.
    Hatte selbst mal eine gefährliche (weil Barfußläufer auch im Wald) und habe 2 Wochen Antibiotika genommen.
    Aber die Mücken und Insekten behandle ich einfach, indem sie akzeptiere und den Juckreiz vergesse. Reine Übungssache.
    Ich hab mal mit einem Video für`s Barfußlaufen geworben und werde bald einen `Barfußpark´ in unserer Nähe besuchen.
    Wer mag hier mein Bericht mit einem interessanten Marathonläufer Interview (link in Artikle):
    https://4alle.wordpress.com/2016/07/17/werbung-pt-2-in-barfuss/
    Wäre gern mitgewandert. Respekt vor der langen Tour!!
    Jürgen aus Loy (PJP)

    Gefällt 1 Person

  2. Guten Mittag, liebe Ellen,

    gleich beim zweiten Foto kamen mir die Zecken in die Sinn. Ich kann sie auch nicht leiden, hatte aber selbst dieses Jahr auch schon 3 solche Dinger zu bekämpfen. Es nützt uns auch nichts, nicht mehr in den Wald zu gehen. Hinten bei uns auf dem Grundstück fallen die Zecken aus den Buchen. Einfach ekelig.

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag
    LG Anne

    Gefällt mir

  3. So, jetzt habe ich doch mal „vorgespult“ in deinem Blog, nachdem ich ja chronologisch vorne angefangen hatte…Und dieser Beitrag hat sich auch gleich gelohnt: unterhaltsamer und lehrreicher Wanderbericht!
    Der Wald, durch den ihr da gegangen seid, ist ja wirklich beinahe urwaldartig!
    Allerdings würde ich da im Sommer wegen der Zecken so nicht mehr durchlaufen; ich hatte schon mal eine Borreliose 😦
    Ich würde in den nächsten Wochen gut auf die Stichstellen und das Allgemeinbefinden achten! Rechtzeitig bemerkt, kriegt man das gut in den Griff.
    Alles Gute und viele Grüße,
    Christoph

    Gefällt 1 Person

    • Danke für deine Besuche- das freut mich sehr. Borreliose aber rechtzeitig erkannt u behandelt…ja, das hat ich auch schon. Klar passe ich auf, die zweite Zecke hinterließ nämlich Spuren- nicht beruhigend.
      Nochmal werde ich diesen Wald nicht betreten…es reicht!
      Hab Dank für deinen Rat.
      Viele Grüße 🙋
      Ellen

      Gefällt 1 Person

  4. 😂😁🤣 sei nicht so lästig Moskito 😎😎🐜🎶🎶🎶♩♩
    Der Farn ist wahrlich riesig und mich bekommst du auch nicht in den Wald, wegen der Zecken. Die sind ziemlich schlimm. Diese Strecke hätte ich auch nie im Leben mehr geschafft…früher war das keine Frage.
    Hoffentlich hast du alle Zecken erwischt.
    Danke für den schönen Beitrag. 😊😎😍🦋🦋🐞🐞🌻🌻

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.