Archiv

Hohl und bewohnt

Auf unserem gestrigen Ausflug sahen wir diesen hohlen Baum -2.Foto- dicht am Flüsschen. Etwas abseits des Radweges.

Fuhse

Coll.Baum

 

Spinnennetz

Im Baum fand sich – wie man es ja leider häufig sieht – Unrat. Ich hoffe, die Spinne ist sehr groß, meinetwegen auch giftig und schreckt mit ihrem Netz die Besucher von weiteren “Tätigkeiten” ab.

Vor allem vom dahinein hocken….. Punkt.

Sorry – mein Smarty kam mit den Lichtverhältnissen nicht zurecht…aber ich wollte auf dieses letzte Foto nicht verzichten.

Habt einen schönen Samstagabend und benehmt euch anständig …hüstel, zwinker, zwinker.

Lichtspiel

Momentaufnahmen im Wind, heißt ich bin nicht betrunken, es ist heut ganz schön windig hier. Ich konnte die Kamera kaum ruhig halten…hüstel

😀 Ich hoffe ihr werdet nicht seekrank.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Damit man die Landschaft ohne Gezappel anschauen kann, hier ein Einzelfoto:

IMG_0031

Wiesenklee & Co.

Zwinkerndes Smiley 1.) Klee

Klee

2.)

IMG_0075 (2)

3.)

IMG_0068 (2)

4.)

IMG_0048

5.)

IMG_0055

Mitten auf einer Allerwiese endete “mein” Radweg, es war eigentlich nur ein Pfad, wenn man es genau nimmt ein schlechter Trampelpfad, und deshalb eher nicht für Fahrräder geeignet.

Das Gras stand bis zu meinen Knien hoch, ich dachte sofort an Zecken. Zecken nehmen mich gern als Transportmittel. Ich kenne das zur Genüge. Meine Kniekehlen wirken einladend auf sie. 

Nicht schlimm? Dohoch…..ich hatte neulich mal ne Borreliose eingefangen, aber früh genug erkannt und behandelt. 

Die Viecher waren heute aber woanders unterwegs – ich bemerkte nebenan ein Rudel Hunde mit Familie, Mann und Maus in der Aller planschen. Glück gehabt!

So konzentrierte ich mich beruhigt auf die kleinen Wiesenblümchen und Wildkräuter um mich herum, sammelte sie mit meiner Kamera ein. Klick! Klick! Klick!

Ich kenne sie, sie kennen mich auch – wir wissen nur unsere Namen nicht.

“Gestatten, Klee,” nickte der Klee freundlich…den Rest konnte ich nicht mehr hören, da schob ich mein Rad schon in Richtung Radweg und verschwand.

Vielleicht wisst ihr die Namen der anderen Pflänzchen Nummer 2 bis 5 ?

Mohntänzerin

Mohn20170529_14250520170529_14253020170529_142445

Diese gezähmte Art aus dem Garten nennt sich auch Seidenmohn,
eine filigrane, zarte Pflanze, die einen romantischen Flair im Garten zaubert.
Ihre kleine wilde Schwester sieht man jetzt aber auch schon blühen.
Der Klatschmohn (Papaver rhoeas), auch Mohnblume oder Klatschrose genannt,
ist in Deutschland die Blume des Jahres 2017.
Mit der Ernennung will die Loki-Schmidt-Stiftung darauf aufmerksam machen, dass Ackerwildblumen zunehmend verloren gehen.
Jede zweite Ackerwildkraut-Art stehe in mindestens einem Bundesland aufgrund der Landwirtschaft auf der Roten Liste.(Quelle: Wikipedia)