Archiv

Mein Dorf

ein Frühlingsdorf – da fährt der Frühling mit dem Rad.

Rad

Mit grünen Leckereien im Gepäck, bei dieser Hitze muss man sich auch mal ein Päuschen gönnen.

Schön kühl hat man’s z.B. hier im alten Hirtenhaus.

Hirtenhaus

Dieser Schuppen hat seinen Reiz erst durchs Altern gewonnen.

Schuppen

Ein Blick über eine Dorfweide

Stedden

Ihr Lieben, ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende und verabschiede mich in einen Wochenendtrip nach Bayern. Bis demnächst!

Advertisements

Warten auf Grün

IMG_5324

Die Schneckenpost lauert schon hungrig im Busch.

IMG_5322

Die Häuschen hingen in den noch kahlen Büschen so verzwickt, dass ich mir beim durchhangeln mit dem Objektiv beinahe einen spitzen Zweig ins Auge rammte….fast! stattdessen wurde mein Arm gepiesackt. Was stellt man nicht alles an für schöne Fotos? Man legt sich schlangenförmig ..hüstel…in die Zweige.

Historisches Fundstück

Bauernhof

von ca. 1940, Deutsches Gehöft am Schwarzen Meer, heute Ukraine

Zwischen den vielen Fotos aus Großmutters Köfferchen fischte ich heute dieses interessante Bild heraus.

Es zeigt rechts meine Mam mit Katze auf dem Arm. Ja – lasst es mal auf euch wirken. Pferde waren immer zahlreich vorhanden…die wichtigsten Helfer auf dem Hof. Ich weiß von meiner Mutter, dass das Bauernhaus 1931 gebaut wurde und dann in den 40ern verlassen werden musste. Die Männer wurden vorher für den Krieg rekrutiert.

Sonntags in Celle

Es weht ein kalter Wind, die Sonne wärmt uns ein wenig und der Himmel ist klar. Ein Februartag – es riecht immer noch nach Winter. Die Celler Innenstadt träumt gemütlich vor sich hin, das unterstreichen die 400 (!) bunten Fachwerkhäuser. Das es so viele sind wußte ich nicht.

Heute zückte ich meine Kamera um meinen Blogbesuchern ein wenig vom Flair dieser Stadt rüberzubringen.

Hast und Eile scheinen in Celle ein Fremdwort zu sein, auch Alltags sieht man nicht viel Publikum. Naja..69.001 (und 1!!  😉 )  Bewohner verteilen sich gut auf 175,04 km2 Fläche.

Im März sind wohl wieder mehr Besucher zu erwarten denn am zweiten Sonntag findet der jährliche Celler Wasa-Lauf statt.

Mal schauen ob ich mich aufraffen werde wenigstens zu zugucken. Mein Sohn läuft beim 15 km-Lauf mit. Zugucken ist da ja nicht sooo spannend.

Und nein – ich laufe mangels Kondition nicht mit. Aber anfeuern ist auch sehr wichtig -stimmts oder hab ich recht?!