Tag-Archiv | Land

des Winters Preziosen

IMG_4602

IMG_4605

Grser_thumb.jpg

IMG_4608

Von weitem betrachtet scheint die Natur so öde und farblos. Falsch geguckt – ins richtige Licht gerückt zeigen sich wahre Schätze. Auf einmal schimmern die Gräser wie Perlenfäden und wiegen sich standhaft im eiskalten Ostwind. Manche Teichgräser strecken stolz ihre wellige Windfrisur der Witterung entgegen, trotzen allen Temperaturen.

Aber seht selbst: die kleinen feinen und robusten Gräserwelten, wie verschieden sie sich präsentieren wenn man ganz nah an sie herangeht.

Die wunderbare Verschiedenheit der Muster und Farbkombinationen:

Schwarze Stängel und silbern glänzende Eisflächen, wie gestreifter Stoff..gemacht für ein edeles Kleid, das Winterkleid der Natur.

Advertisements

Der Star der Tages

und Vogel des Jahres.

Ihr kommt hier nicht rein, schien er zu erklären.

Selbst das Eichhörnchen, das sonst immer in die Futtervilla springt, blieb im Gras.

Star1_Fotor_Collage

Auf den zig anderen, unscharfen Fotos waren zappelige Meisen drauf – die kennt ihr ja..lach.

Der Star war wirklich das einzige willige Model und hielt sich sehr schön ruhig beim fotografieren.

Eiszeit

nicht nur für verliebte Flaschenpost. Kein Wunder wenn es nun am Valentinstag nicht klappt, und ob der Flascheninhalt wirklich etwas nettes verbirgt, wage ich zu bezweifeln.

IMG_2046_Fotoflasche

Auf meinem heutigen Spaziergang, den ich wohlweislich auf den sonnigen Vormittag legte, begegnete ich auch einem im Eiswasser versunkenen Wurzelwesen…

Wurzelwesen_Foto

einem bildschönen Eismuster…

IMG_2043_Fotor

verlockenden rosa Schneebeeren…bloß nicht naschen, es sei denn man hat nen Knall an der Erbse…oder wie sagt man…grübelgrübel

Rosa_Fotofrost

das liebste war mir aber die heutige Sonne..

IMG_2029_Wiese1

mit eisiger Kälte gepaart…

IMG_2024_Samstag

Tja..und jetzt schneite es doch eben tatsächlich für einige Minuten.

Es wird auch wärmer und der herrliche Wärmespender hat sich wieder hinter einer Wolkenwand versteckt.

Dieses Wetter auf und ab macht einen ganz kirre!